top of page

Projekt Madeira 2.

Hausverkauf in Deutschland


Nachdem wir festgestellt hatten, dass Madeira für uns wie der perfekte Ort zum Leben aussieht - tolles Klima, wunderschöne Umgebung, saubere Luft, gute Schule, großartige Menschen - begannen wir über die Umsetzung nachzudenken. Man könnte sagen, das Madeira-Projekt hat ein neues Level erreicht.


Das Planungslevel.


Dies ist sehr wichtig zu betonen, denn die Entscheidung ist immer die schwierigste. Der erste Schritt in Richtung Veränderung.


Nachdem wir das Entscheidungslevel durchquert hatten, gab es keine Frage mehr, Deutschland zu verlassen, obwohl wir auf viele Schwierigkeiten und Hindernisse gestoßen sind. Diese werde ich beschreiben, aber auf diesem neuen Level können sie uns nicht mehr aufhalten. Sie sind nur technische Schwierigkeiten, die gelöst werden müssen. Kleine Schönheitsfehler.


Die Entscheidung ist 90 Prozent des Projekts. Hier kann man millionenmal zurückweichen, feige sein, Angst haben, noch warten... Dann schaltet sich das Gehirn um und denkt nicht mehr in Ausreden, sondern in Lösungen. Ich meine das ernst, glaubt mir, der Mensch verändert sich völlig, sobald er den Schritt getan hat. Vielleicht ist es das Adrenalin, ich weiß es nicht, aber von da an beschleunigt sich alles, entwickelt sich weiter und vereinfacht sich. Man findet Lösungen für alles.


Es hat Jahre gedauert, die Entscheidung zu treffen, aber dann nur 6 Wochen um den Plan umzusetzten! Tatsächlich haben wir unser großartiges deutsches Leben in 6 Wochen aufgelöst, unser Haus verkauft und sind mit 2 Katzen, 2 Kindern und 12 Koffern und einem riesigen Container nach Madeira gezogen.


Die erste und wichtigste Frage war: Wie?


Wie zum Teufel sollten wir all unseren Kram, den wir in 10 Jahren angehäuft haben, unsere Möbel, eine Million Bücher, die Spielsachen der Kinder, das Auto, also unser ganzes Leben zusammenpacken? Und wie viele und wie große Container würden wir dafür brauchen? Ich ging in den Keller, schaute mich um und stellte fest, dass dies völlig unrealistisch war.


Deshalb entschieden wir uns dafür, das Haus zu behalten, die Dinge zu behalten und stattdessen eine möblierte Wohnung in Funchal zu mieten.


Viel einfacher, oder? Wir könnten das Haus auch vermieten, es ist besser, eine Rückversicherung zu haben, falls etwas schief geht. Wir haben die Flugtickets nur für die Hinreise gekauft, Mitte Februar, weil es einen abgeschlossenen Schulhalbjahres und eine einwöchige Ski-Pause für die Kinder gab. Das war einfach, jetzt mussten wir nur noch warten, den kalten, dunklen und nebligen Hamburg zu überstehen, bis wir in die warme Sonne zurückfliegen können. Menschen planen, nicht wahr?


Da wir uns bereits in der Planungsphase befanden, dachten wir, es ist Zeit, unsere Pläne mit Freunden und Nachbarn zu teilen. So haben wir es gemacht. Hier begannen die Probleme.


Ein Nachbar fragte uns, ob wir wüssten, dass das Haus nicht leer stehen darf, weil es dann eine besondere Versicherung braucht, die teuer ist. Es lohnt sich eher, es zu vermieten. Wir wussten es nicht, aber no problemo, dann vermieten wir es eben.


Ein anderer Nachbar informierte uns jedoch, dass, wenn wir es verkaufen, nachdem es zuvor vermietet war, wir es nicht mehr steuerfrei verkaufen können, sondern Steuern auf den Gewinn zahlen müssen. Und jetzt sind die Immobilienpreise hoch, also werden wir wahrscheinlich einen Gewinn erzielen. Mein erster Gedanke war, dass es nicht schlimm ist, es wäre ein viel größeres Problem, innerhalb so kurzer Zeit einen Hausverkauf und einen Containerumzug zu organisieren und durchzuführen. Aber mein zweiter Gedanke war, wie hoch sind die Immobilienpreise wirklich? Über welchen Gewinn sprechen wir?"


Am Abend überprüfte ich die Immobilien-Website und war schockiert.


Die Preise für Häuser mit ähnlichen technischen Bedingungen in unserer Gegend waren auf dem Himmel. Unser Haus ist sogar neuer, hat einen besseren Standort und ist einfach wunderschön. In den letzten 7 Jahren habe ich all meine Liebe und Hingabe hineingesteckt, und es ist endlich fertig - einfach perfekt. Mein Lebenswerk.


Also, da ich es eigentlich gar nicht verkaufen wollte, weil die Zeit für so etwas sehr knapp war, habe ich aus rein Neugier am Freitagabend eine Anzeige aufgegeben, mit einem Preis, den ich nicht schämte. Naja, ein bisschen schon, aber ich dachte mir, dass es mir den Ärger wert wäre, der mit dem Verkauf verbunden ist. Ich hatte tolle Fotos, weil ich mich schon einmal mit Immobilienfotografie beschäftigt hatte und zu Hause geübt hatte. Anzeige fertig, Enter.


Ich hatte keine Erwartungen auf eine Antwort in den nächsten ein oder zwei Wochen oder Monaten. Aber ich hatte überhaupt nicht erwartet, dass sich in den nächsten 30 Minuten 12 Familien melden. Eine Stunde später waren es bereits 20.


Totales Erstaunen. Ich habe allen zurück geschrieben, dass ja, es ist noch verfügbar... man kann es morgen von 13 bis 17 Uhr besichtigen. Jeder kann kommen, wann es ihm passt.


Am nächsten Tag stellte ich Kekse, Erfrischungsgetränke und Süßigkeiten heraus, und die Leute begannen zu kommen. Mütter, Väter, Kinder. Das Haus war perfekt. Es war nicht nötig, mit jedem herumzugehen. Ich ließ sie alleine entdecken und sich vorstellen, wie ihr Leben dort aussehen könnte. Die Menschen waren unglaublich nett. Jeder liebte das Haus.


Einer sagte mir, dass er überall etwas zu bemängeln findet, aber hier findet er einfach nichts, weil es perfekt ist. Ein anderer bedauerte, dass der Preis nicht niedriger sein kann, weil er wusste, dass er nicht so viel Kredit bekommen kann. Jemand begann damit, dass er über den Preis geht, damit ich niemandem zustimme, ohne ihn zu informieren.


Am Ende des Tages hatten wir mehr als 5 Angebote. Die Leute überboten sich gegenseitig und trieben den Preis noch höher.


Am nächsten Tag, an einem Sonntag, sagten wir einem Paar zu. Dem Paar, das ein Haus noch schneller kaufen wollte, als wir es verkaufen wollten. Sie hatten so große Angst, es nicht zu bekommen, weil wir schließlich doch nicht umziehen würden, dass sie am liebsten vor Ort den Kaufvertrag unterschrieben hätten.


Es ging natürlich nicht so schnell, aber dank eines sehr netten Notar-Bekannten, bei dem ich letztes Jahr gearbeitet habe, haben wir einen Termin ohne Wartezeit bekommen und alles lief schnell und reibungslos.


So habe ich mein wunderschönes vierstöckiges Haus in Deutschland verkauft, ohne Makler, in 2 Tagen, zu doppeltem Preis.


Das Haus, das wir vor 7 Jahren aus dem Preis unserer kleinen Wohnung im 9. Bezirk Budapest finanzierten, und wir dachten, wir würden die Hypothek bis ans Ende unseres Lebens abbezahlen müssen. Wenn mir jemand damals gesagt hätte, dass ich in 7 Jahren die Hypothek in einer Summe zurückzahlen und mit einer Summe in Höhe des Wertes in der Tasche nach Madeira reise, hätte ich das wohl geglaubt? Aber wartet ab, wie es mit dem Umzug nach Madeira weitergeht. Von hier aus ging es ganz schnell.


Aber das ist schon eine neue Geschichte. Begleitet mich auch nach Madeira und meldet euch an, wenn ihr es noch nicht getan habt!


Küsse, Umarmungen, Abigel

20 Ansichten0 Kommentare

Ähnliche Beiträge

Madeira mit Auto

Commentaires


Subcribe
bottom of page